Über Andrea Blama

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Andrea Blama, 231 Blog Beiträge geschrieben.

Jetzt fix: Unternehmen müssen Whistleblower schützen!

Whistleblower riskieren durch Enthüllungen von Missständen und geheimen Informationen ihr berufliches Leben. Auch von der Justiz werden sie oft wie Kriminelle verfolgt. Doch mit Repressalien & Co soll dank einer neuen EU-Richtlinie Schluss sein - dafür müssen sich die Hinweisgeber im Gegenzug auch an gewisse Spielregeln halten. Ein Beitrag von Cristopher Schrank & Gregor Kristöfl.

Von |2019-11-13T16:07:47+01:0013. November 2019|

AssistentIn (40h/Woche)

Brandl & Talos ist eine der führenden Wirtschaftsanwaltskanzleien Österreichs, die seit fast 20 Jahren erfolgreich am heimischen Markt vertreten ist. Zur Verstärkung unseres Backoffice-Teams suchen wir aktuell eine/n teamorientierte/n AssistentIn (40h/Woche).

Von |2019-11-12T12:55:36+01:0012. November 2019|

trend@venture – 28.11.2019

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Spannung steigt. Knapp 100 Start-ups haben sich für trend@venture beworben, den Start-up-Wettbewerb des trend, der heuer zum siebenten Mal die besten Newcomer unter den jungen Gründern küren wird. Nach einem intensiven Screening hat die Redaktion jene Finalisten ausgewählt, die am 28. November ab 18 Uhr im Rahmen eines großen Galaabends im Wiener T-Center um ein ganzes Paket von Preisen vor einer hochkarätig besetzten Jury pitchen werden.

Von |2019-11-07T14:55:15+01:001. November 2019|

Grenzüberschreitende Rechtsstreitigkeiten leicht gemacht

Streitige Verfahren können bei vertraglichen Unklarheiten viel kosten – vor allem, wenn nicht einmal eindeutig geregelt wurde, welches Gericht eigentlich zuständig sein soll. Dank europäischer Vorschriften lässt sich aber zumindest diesbezüglich eine kostenintensive Auseinandersetzung vermeiden, wenn hinreichend vorgesorgt wurde. Ein Beitrag von Christian Lenz & Raphael Toman.

Von |2019-10-21T13:06:43+01:0021. Oktober 2019|

Brandl & Talos berät die Sportradar-Gruppe beim Erwerb der OPTIMA

Sportradar, der weltweit führende Anbieter von Sportdaten, gab heute bekannt, dass das Unternehmen den preisgekrönten Omnichannel-Platform-Provider Optima, übernommen hat. Mit der Übernahme erweitert Sportradar sein bestehendes Wettdienstleistungsportfolio zu einem Full-Service-B2B-Daten-, Wett-, Handels- und Spieler-Management-Plattformgeschäft. Dadurch entsteht ein globales Technologie- und Dienstleistungsunternehmen, das in der Lage ist, eine komplette schlüsselfertige Lösung anzubieten, die eine dedizierte Sportwetten- und iGaming-Plattform umfasst.

Von |2019-10-14T15:38:50+01:0014. Oktober 2019|

Neue OGH Judikatur zur “nützlichen Bestechung”

In einer aktuellen Entscheidung hat der OGH (OGH 26.2.2019, 17 Os 8/18g) entgegen der bisherigen Judikatur festgehalten, dass Bestechung nicht automatisch auch eine Verurteilung wegen Untreue nach sich zieht. Ein Manager, der Schmiergeld zahlt, um seinem Unternehmen einen Vorteil zu verschaffen, macht sich daher "nur" der Bestechung und nicht zugleich auch der Untreue strafbar. Ein Artikel von Christopher Schrank & Klaus Winhofer.

Von |2019-10-11T10:34:11+01:0011. Oktober 2019|

Jussucess Karrieremesse – 29.10.2019

Mehr als 60 renommierte Arbeitgeber, Institutionen & Weiterbildungsanbieter freuen sich, mit dir in Aula und Tiefparterre der Rechtswissenschaftlichen Fakultät ins Gespräch zu kommen. Wir sind mit unserem Stand vor Ort und freuen uns Dich kennenzulernen. Hol Dir Informationen zu Einstiegs- und Karrierechancen bei BTP und tausch Dich mit unseren Rechtsanwältinnen, Konzipientinnen und juristischen Mitarbeiterinnen aus – sammle Informationen aus erster Hand.

Von |2019-10-09T15:46:58+01:001. Oktober 2019|

Brandl & Talos berät Series D-Investoren bei EUR 40 Mio. Finanzierungsrunde von Themis Bioscience

Themis Bioscience gab den Abschluss einer Serie D Finanzierungsrunde in der Höhe von EUR 40 Mio. bekannt. Brandl & Talos hat – bei einer der bisher größten VC-Finanzierungsrunden in Österreich 2019 – das Series-D Investorenkonsortium, bestehend aus (1) Farallon Capital, (2) Ad-juvant Capital, (3) Global Health Investment Fund, (4) Hadean Ventures, (5) Omnes Capital, (6) Ventech, (7) Wellington Partners Life Sciences und (8) aws Gründerfonds, beraten. Als weiterer Investor trat MSD (tradename of Merck & Co., Inc., Kenilworth, N.J., USA) auf.

Von |2019-09-23T10:53:03+01:0023. September 2019|

Neues zur Regulierung von Kryptofinanzdienstleistungen

Deutscher Gesetzgeber unterstellt Kryptoverwahrgeschäft der BaFin-Aufsicht. Im Rahmen der Umsetzung der 5. Geldwäscherichtlinie (Richtlinie (EU) 2018/843) plant der deutsche Gesetzgeber das sogenannte "Kryptoverwahrgeschäft" als Finanzdienstleistung nach dem Kreditwesengesetz einzustufen. Ein Artikel von Nicholas Aquilina & Simon Ewerz.

Von |2019-09-19T09:51:56+01:0019. September 2019|