Über Anita Scheiner

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Anita Scheiner, 35 Blog Beiträge geschrieben.

OGH bestätigt: Vorstandsmitglieder können auch gegenüber Gläubigern haften

In der Regel haften Aktiengesellschaften und GmbHs als juristische Personen nur selbst für ihre Verbindlichkeiten. Vorstandsmitglieder einer AG und Geschäftsführer einer GmbH müssen daher für gewöhnlich nicht fürchten, von Dritten für Schulden ihrer Gesellschaft in Anspruch genommen zu werden. Der OGH bestätigte nun Vorstandsmitglieder können auch gegenüber Gläubigern haften.

Von |2019-06-19T11:08:35+02:0019. Juni 2019|

Fondsinitiativen in Österreich und der EU – erneuter Ruf nach nationalem Venture Capital-Dachfonds

Der europäische Risikokapitalmarkt schnitt zuletzt im internationalen Vergleich mittelmäßig ab. Das durchschnittliche Risikokapitalfonds-Volumen ist in den USA mit rd EUR 156 Mio dreimal so groß wie in der EU. Die Anzahl der europäischen Start-Ups mit "Unicorn-Status" ist bis 2017 mit rund 26 im Vergleich zu China (56) und den USA (109) gering (Report Sciences, Research and Innovation Performance of the EU (2018).

Von |2019-06-06T11:12:24+02:006. Juni 2019|

Dem EURIBOR läuft die Zeit davon

Der europäische Referenzzinssatz EURIBOR hat momentan zu kämpfen: Bis 1. Jänner 2020 muss eine Zulassung nach der Benchmark-Verordnung her, anderenfalls die Tage des EURIBOR womöglich gezählt sind. Lesen Sie mehr in unserem Beitrag.

Von |2019-05-02T12:47:56+02:002. Mai 2019|

Neues rund um das europäische Online-Glücksspiel

Zwei wesentliche Entwicklungen fallen aktuell im europäischen Glücksspielbereich auf. Einzelne europäische Gesetzgeber öffnen heuer zum ersten Mal ihre Online-Glücksspielmärkte für Anbieter und Kunden. Gleichzeitig wachsen die schon länger regulierten Online-Märkte in Europa weiterhin.

Von |2019-04-04T15:00:17+02:004. April 2019|

Selbstanzeige auf Anraten des Betriebsprüfers

Am Beginn von Betriebsprüfungen stellt der Prüfer in der Regel die Frage, ob man eine Selbstanzeige erstatten möchte. Dies hat den Hintergrund, dass bei vielen Delikten die Selbstanzeige gem § 29 Finanzstrafgesetz vor einer Strafe schützt, wenn sie erstattet wird, bevor die Tat entdeckt wurde oder die Behörde bereits die Ermittlungen aufgenommen hat. Wer also rechtzeitig am Beginn einer Prüfung eine Selbstanzeige erstattet und die Abgabenschuld rechtzeitig begleicht, muss außer allfälligen Zuschlägen und Strafzinsen keine Finanzstrafe fürchten.

Von |2019-03-27T15:35:59+02:0027. März 2019|
Durch Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies durch Brandl & Talos einverstanden. Erfahren Sie mehr OK