Skip to content

04. Mai 2017

Brandl & Talos berät GoLending bei der Emission einer Unternehmensanleihe

Wien, 4. Mai 2017. Die Brandl & Talos Rechtsanwälte GmbH hat die GoLending AT GmbH bei der Emission einer Unternehmensanleihe mit unbegrenzter Laufzeit im Gesamtnennbetrag von bis zu 50 Millionen Euro beraten. Die neuen Schuldverschreibungen werden mit jährlich 9,725 % auf ihren Nennbetrag verzinst und können seit 1.5.2017 ab einer Mindestzeichnungssumme von EUR 100.000,-- gezeichnet werden.

Die in Wien ansässige Golending AT GmbH betreibt ein Pfandhaus. Das Kapital aus der Anleihe soll die Liquidität der Gesellschaft weiter stärken und vor allem der Finanzierung und Erweiterung ihrer operativen Tätigkeit im Bereich der Vergabe von Pfandkrediten im gewerblichen Kundenbereich dienen.

Zum Team von Brandl & Talos gehörten Partner Christopher Schrank, Rechtsanwalt Martin Kollar und Rechtsanwaltsanwärter Hannes Schlager.

Hier finden Sie die Presseaussendung vom 4. Mai 2017.